. .
E-Journal für Kunst- und Bildgeschichte
News

16.11.15
Tagung : Leuven

Netherlandish Art and Luxury Goods in Renaissance Spain. Trade, Patronage and Consumption


01.10.16
Tagung: Cambridge MA

PURITY AND CONTAMINATION IN RENAISSANCE ART AND ARCHITECTURE


10.10.16
Tagung : Antwerp

Architectural painting in the 16th and 17th century


12.10.16
Vortrag: Muenchen

Die Mühen des Tizian. Zum Künstlerselbstverständnis in Venedig


02.11.16
Vortrag: Muenchen

Aurea Porta. Danzig als Kontaktzone der Kulturen im Spätmittelalter und in der Frühen Neuzeit


15.11.16
Vortrag: Florenz

"Una figura graziata": Entwürfe Michelangelos für die Gruppe "Samson mit zwei Philistern"


17.11.16
Tagung : Florenz

Giuliano da Sangallo 1516-2016


21.11.16
Tagung : Rom

Materiality and Construction. Building site vocabulary


29.11.16
Vortrag : Florenz

The Boboli Gardens in the Context of the Mediterranean Empire of the Spanish Hapsburgs


07.12.16
Vortrag : Muenchen

„Und laß mir ein jeden Ort für mein Vaterland gefallen“. Das reisende Museum der Weltkulturen von Pietro della Valle (1586-1652) in Konstantinopel, Isfahan, Goa und Rom


Treffer 1 bis 10 von 11

1

2

nächste >

Renaissance

Leon Battista Alberti als uomo universale hat vorgelebt, dass ein gebildeter Künstler sich in möglichst vielen Sparten zu bilden hatte. Das gleiche galt für die Auftraggeber. Die in der Renaissance klassische Ausbildung der sieben freien Künste schloss das Trivium (Grammatik, Rhetorik, Logik) und das Quadrivium (Arithmetik, Musik, Astronomie, Geometrie) ein. Die Philosophie wurde diesen allen übergeordnet. Die Sektion Renaissance möchte deshalb einen interdisziplinären Ansatz zu Renaissancestudien fördern und auch für Publikationen aus den Nachbardisziplinen offen stehen. Sie ist als publizistisches Mittel gedacht, Renaissancestudien an den Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen zu fördern.