E-Journal für Kunst- und Bildgeschichte
ICOMOS, Deutsches Nationalkomitee von

Sharing World Heritage: Nepal - Myanmar - Afghanistan

Anlässlich des deutschen UNESCO-Welterbesonntag am 5. Juni 2016 lädt ICOMOS Deutschland zum Tag der offenen Tür in die neue Geschäftsstelle, das historische Nicolaihaus, in Berlin-Mitte ein. In Vorbereitung des European Cultural Heritage Year 2018 berichten im Ausland tätige ICOMOS-Mitglieder unter dem Motto „Sharing World Heritage“ über ihre Arbeit an gefährdeten außereuropäischen Welterbestätten. Beispielhaft für die grenzüberschreitenden Kooperationen zum Erhalt des gemeinsamen kulturellen Erbes stellt Thekla Schulz-Brize die aktuellen denkmalpflegerischen Dokumentations- und Rettungsmaßnahmen des Deutschen Archäologischen Instituts für das Welterbe im Kathmandu-Tal (Nepal) nach den Erdbeben von 1938 und 2015 vor. Clara Rellensmann spricht über die vom UNESCO-Büro Bangkok unterstützten Welterbenominierungsvorbereitungen der historischen Städte der Pyu und der Tempelstadt Bagan in Myanmar. Michael Petzet stellt die im Auftrag des Auswärtigen Amtes und der UNESCO laufenden Dokumentations- und Sicherungsmaßnahmen im Bamiyantal (Afghanistan) vor. ICOMOS Deutschland lädt herzlich zu den Vorträgen mit Diskussion und zum Kennenlernen der ICOMOS-Geschäftsstelle im Nicolaihaus und seiner wechselvollen Geschichte ein.

Zugehörige Dateien: