E-Journal für Kunst- und Bildgeschichte
Industriearchitektur, Dessau,

Die Junkalorbauten

Besonders wertvoll und aktuell gefaehrdet sind zwei technisch noch erhaltungsfaehige Bauten des seit 15 Jahren stillgelegten Junkers-Kalorifer-Werks "Junkalor". Es handelt sich dabei um das Verwaltungsgebaeude, einen kubischen Stahlskelettbau mit Verklinkerung, geplant ab 1934 und eine ca. 20 Meter entfernt stehende Lamellen- Montagehalle aus dem Jahr 1927. Es sind nicht die einzigen interessanten, aber die die einzigen denkmalgescheutzten Bauten des Werkskomplexes, von dessen Gesamtflaeche sie zusammen etwa 10 Prozent einnehmen.

Zugehörige Dateien: