E-Journal für Kunst- und Bildgeschichte
Sterbová, Daniela

Aus der Weltmitte zum barocken Stadtzentrum. Von der gestalterischen Bedeutung der Prunksäulen barocker Städte Böhmens

"Hier stand und wird wieder die Mariensäule stehen" – so lautete die Inschrift der Gesellschaft zur Wiedererrichtung der Mariensäule im Jahre 1993 auf einer in das Pflaster des Altstädter Rings in Prag eingesetzten Platte. Obwohl auf Verlangen des Prager Magistrates die Inschrift aufgrund der zukunftweisenden Bedeutung gleich nach ihrem Anbringen "entschärft" werden musste, bekam die Gesellschaft 20 Jahre danach die Zustimmung zur Wiedererrichtung der barocken Mariensäule am ursprünglichen Ort: inmitten der Prager Altstadt. Das Vorhaben sowie der Beschluss erweckten eine heftige Debatte, die die Politiker, Denkmalpfleger und Kunsthistoriker seit zwanzig Jahren beschäftigt.

Zugehörige Dateien: