E-Journal für Kunst- und Bildgeschichte
Wyss, Stephan

Satyr beim Bauern. Über Ambiguität

Zu wiederholten Malen in allen Phasen seines Werkes malte Jacob Jordaens (1593-1678) das Thema "Satyr beim Bauern". Der vorliegende Text ortet das Bild in der Lebens- und Werkgeschichte von Jordaens, erläutert Äsops Fabel und die Rezeption dieser Fabel durch Erasmus, wie sie beide dem Bild von Jordaens zu Grunde liegen, und transformiert schließlich - mit Jordaens - die moralische Deutung der Fabel in eine anthropologische: Die im Bild gezeigte Zweideutigkeit oder Ambiguität ist nicht zu verurteilen, sondern als ein konstitutives Merkmal des reifen, modernen Menschen und seiner Welt zu ertragen. Jordaens erweist sich als selbstbewusster Protagonist einer neuen (Künstler-)Persönlichkeit.

Zugehörige Dateien: