E-Journal für Kunst- und Bildgeschichte
Wittig, Immo

EU fördert internationalen Kulturaustausch über Otto Bartning Projekt „Otto Bartning in Europa“ (eurOB) gestartet

Er baute europaweit Kirchen, zählt zu den wichtigsten Kirchenbaumeistern des 20. Jahrhunderts, war Ehrendoktor der Theologie und ein bedeutender Architekt der Klassischen Moderne zudem. Er gilt neben Walter Gropius als Vater der Gründungsidee für das Bauhaus. Auch vertrat er früh völkerverbindende Ideale, zu einer Zeit, als nationalistische Töne vorherrschten, und proklamierte immer wieder ein zeitgemäßes, nicht konfessionell verengtes Glaubensverständnis: Prof. D. Dr. Otto Bartning (1883-1959) setzte viele Akzente, 1919 ebenso wie 1949. Wenn man ihn "Baumeister der Hoffnung" genannt hat, bezieht sich dies keineswegs nur auf seine Architektur. In Folge von Gedenkveranstaltungen in den "Bartning-Jahren 2008/2009/2010" – anlässlich seines 125. Geburtstages, seines 50. Todestages, des Bauhausjahres 2009 und runder Jubiläen wichtiger von ihm entworfener Kirchen – ist das Interesse an Otto Bartning merklich gestiegen. Wir freuen uns, dass nun die Bedeutung seines Wirkens und dessen Erforschung weitere Anerkennung erfahren mit einer Projektförderung der Europäischen Union im "Grundtvig-Programm zum Lebenslangen Lernen".

Zugehörige Dateien: