E-Journal für Kunst- und Bildgeschichte
Bosbach, Lisa

Wolf Vostells Guided-Tour-Happenings: Interventionsstrategien im öffentlichen Raum

Am Beispiel ausgewählter Guided-Tour-Happenings von Wolf Vostell wird eine historische Form der urbanen Intervention nachgezeichnet. Auf vorgegebenen Routen bewegten sich die Teilnehmer zu Fuß oder mit Bussen durch den städtischen Raum und führten an vorbereiteten Aktionsplätzen verschiedene Handlungen aus. Mit Hilfe seines seit den 1950er Jahren entwickelten Konzepts der dé-coll/age zerstückelte Vostell den bekannten Alltag und setzte ihn auf un­gewohnte Weise neu zusammen. Durch die Kombination möglichst disparater Ereignisse gelang es ihm, tradierte Sehgewohnheiten der Teilnehmer aufzubrechen und neue Denkanstöße zu initiieren. Damit einher ging die Wiederaneignung wenig beachteter oder sogar verdrängter Orte im städtischen Raum.

Zugehörige Dateien: