E-Journal für Kunst- und Bildgeschichte
Raev, Ada

Gehört Russland zu Europa? Kunstgeschichte und die Vorstellung von Europa

Welchen Stellenwert nimmt die Erforschung der russischen Kunst in der deutschen Kunstgeschichtsschreibung ein? In einer historiographischen Überschau spannt der Beitrag ausgehend von den ersten Überblicksdarstellungen zur russischen Kunst den Bogen bis in die heutige Ausstellungspraxis und die damit verbundene Formen der Präsentation russischer Themen. In der Fremdwahrnehmung stellt Russlands dabei immer noch einen Ort des Exotischen, Barbarischen und Fremden dar, was als „Rußland-Komplex“ bezeichnet werden kann. Das darin enthaltende Überlegenheitsdenken findet allerdings in der sowjetischen wie auch gegenwärtigen russischen Kunstgeschichtsforschung mit einer ausschließlichen Konzentration auf russische und sowjetische Themen eine ideologische Entsprechung. Diese bewusste Abgrenzung und Entgegensetzung kann als eine Form der Selbsterfindung bzw. Selbstdefinition verstanden werden.

Zugehörige Dateien: